Unsere Ziele und Aktivitäten

  • die Förderung und Pflege der wissenschaftlichen antimikrobiellen Chemotherapie in allen ihren Teilgebieten in Österreich
  • die Pflege der Zusammenarbeit der österreichischen, an der antimikrobiellen Chemotherapie, ihren Grundlagen und ihrer Anwendung interessierten Medizinern und Naturwissenschaftern sowie mit den Wissenschaftern anderer Fachgebiete
  • die Förderung der internationalen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der antimikrobiellen Chemotherapie
  • die Förderung jüngerer Wissenschafter aus einschlägigen Fachgebieten durch Zuerkennung von wissenschaftlichen Preisen und Projektförderungen

Unser Vorstand

  • Robert Krause Univ. Prof. Dr. Robert Krause Präsident
    robertkrausegross
    "Resistenzen gegen derzeit verfügbare Antiinfektiva haben ein bedrohliches Ausmaß erreicht. Wir müssen intensiv zusammenarbeiten, um dieser Bedrohung wirksam zu begegnen. Die ASP Initiative der ÖGACH unterstütze ich, weil diese eine multidisziplinäre Aktivität zur Verbesserung des Einsatzes antimikrobieller Substanzen darstellt."
    Univ. Prof. Dr. Robert Krause Präsident
    Facharzt für Innere Medizin mit den Additivfächern Intensivmedizin sowie Infektiologie und Tropenmedizin. Seit 2013 Universitätsprofessor für Infektiologie und Tropenmedizin mit Leitung der Sektion Infektiologie und Tropenmedizin und des Infektiologischen Konsiliardienstes am LKH Universitätsklinikum Graz. Prof. Krause ist Verfasser zahlreicher peer-reviewter Publikationen in den Bereichen Infektionskrankheiten, Antibiotikatherapie und Krankenhaushygiene. Kontakt: robert.krause@medunigraz.at
  • Petra Apfalter Prim. Univ.-Prof. Dr. Petra Apfalter 1. Vizepräsidentin
    aspreferent
    "Über Resistenzen und Antibiotika zu reden ist mir zu wenig. Mein Motto lautet: Es gibt nichts Gutes, ausser man TUT es. Die ASP Initiative der ÖGACH treibe ich voran, weil ich überzeugt bin, dass ein sorgsamer Umgang mit Antibiotika die einzige Möglichkeit ist auch zukünftig Infektionen beim Menschen sicher therapieren zu können."
    Prim. Univ.-Prof. Dr. Petra Apfalter 1. Vizepräsidentin
    Fachärztin für Hygiene und Mikrobiologie mit dem Additivfach Infektiologie und Tropenmedizin. Institutsvorstand am Krankenhaus der Elisabethinen Linz (www.ihmt.at) und medizinische Leiterin der analyse BioLab (www.analyse.eu). Im Rahmen des nationalen Referenzzentrums für antimikrobielle Resistenz berät sie das Bundesministerium für Gesundheit in allen Aspekten zu AMR-Fragen und koordiniert jährlich die Erstellung des österreichischen Resistenzberichts AURES (www.referenzzentrum.at). Petra Apfalter ist vom BMG ernannter „AMR Focal Point“ und Mitglied des Advisory Forums des ECDC.  Kontakt: petra.apfalter@analyse.eu
  • Birgit Willinger Univ.-Prof. Dr. Birgit Willinger 2. Vizepräsidentin
    birgitwillingergross2
    "Ein besonderes Anliegen ist mir unter anderem der richtige Einsatz sowie der sorgsame Umgang mit Antimykotika, weswegen ich mich besonders dafür einsetze, dass das Wissen auf dem Gebiet der invasiven Pilzinfektionen, ihrer Diagnose und Therapie weiterverbreitet wird. Die ASP Initiative der ÖGACH bietet dafür eine hervorragende Plattform."
    Univ.-Prof. Dr. Birgit Willinger 2. Vizepräsidentin
    Fachärztin für Hygiene und Mikrobiologie mit dem Additivfach Infektiologie und Tropenmedizin; Schwerpunkt Medizinische Mykologie. Leiterin des nationalen Referenzzentrums für Hefe – und Schimmelpilze. Autorin und Reviewerin zahlreicher peer-reviewter Publikationen auf dem Gebiet der medizinischen Mykologie. Kontakt: birgit.willinger@meduniwien.ac.at
  • Elisabeth Presterl Univ.-Prof. Dr. MBA Elisabeth Presterl Kassierin
    elisabethpresterlgross
    "Neben Hygiene und mikrobiologischer Diagnostik ist die kluge Verordnung und gezielte Anwendung antimikrobieller Substanzen, also 'Antimicrobial Stewardship', Grundlage für die Medizin von heute. Durch gemeinsames Vorgehen werden PatientInnen in Zukunft eine wirksame und verträgliche Antibiotikatherapie erhalten."
    Univ.-Prof. Dr. MBA Elisabeth Presterl Kassierin
    Fachärztin für Innere Medizin mit dem Additivfach Infektiologie und Tropenmedizin sowie Fachärztin für Hygiene und Mikrobiologie. Seit über 20 Jahren auf den Gebieten Infektiologie, Mikrobiologie und Hygiene tätig hält sie aktuell die Professur für Hygiene und Mikrobiologie an der Medizinischen Universität Wien und ist Leiterin der Universitätsklinik für Krankenhaushygiene und Infektionskontrolle. Ihr besonderes Interesse gilt den invasiven Mykosen und mikrobiellen Biofilmen. Als Co‐Leiterin des Nationalen Referenzentrums für Nosokomiale Infektionen und Antimikrobielle Resistenz war sie an der Nationalen Initiative gegen Antimikrobielle Resistenz des Bundesministeriums für Gesundheit mit besonderem Fokus auf den Gebieten Antimicrobial Stewardship und Hygiene maßgeblich beteiligt. Kontakt: elisabeth.presterl@meduniwien.ac.at
  • Oskar Janata OA Dr. Oskar Janata Schriftführer
    oskarjanatagross2
    "Das Ziel der ASP-Initiative der ÖGACH ist Wissen um den Einsatz der diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten und deren Spielregeln bei der Anwendung zu vermitteln. Zielgruppen orientierte Kursangebote sollen sicherstellen, dass die Verordnungsverantwortlichen auch in Zeiten hochresistenter Erreger, die mit herkömmlichen Mitteln nicht mehr therapierbar sind, adäquat und effektiv intervenieren können. Die tägliche Antibiotika - Visite an den Intensivstationen eines Schwerpunktkrankenhauses macht dies deutlich."
    OA Dr. Oskar Janata Schriftführer
    Facharzt für Innere Medizin, Additivfach Infektiologie und Tropenmedizin. Oberarzt im Sozialmedizinischen Zentrum Ost – Donauspital, Wien. Hygiene- und Antibiotikabeauftragter Arzt. Verfasser zahlreicher Publikationen in den Bereichen Krankenhaushygiene, Infektionskrankheiten und Antibiotikatherapie. Seit November 2012 leitet er das Antimicrobial Stewardship Program, eine Initiative der ÖGACH. Kontakt: oskar.janata@wienkav.at
  • Franz Allerberger Univ. Prof. Dr. Franz Allerberger Erweiterter Vorstand
    franzallerbergergross2
    "Die Risiken einer unsachgemäßen Verwendung von Antibiotika stehen heute außer Streit und die Mehrzahl der bettenführenden Krankenanstalten hat bereits Antibiotika-Stewardship-Teams etabliert. In der ASP-Initiative der ÖGACH sehe ich eine solide Basis um mit diesen KollegInnen nachhaltig an der weiteren Optimierung des Antibiotika-Einsatzes arbeiten zu können."
    Univ. Prof. Dr. Franz Allerberger Erweiterter Vorstand
    Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie mit dem Additivfach Infektiologie und Tropenmedizin. Leiter des Geschäftsfeldes Öffentliche Gesundheit der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). Mitglied des wissenschaftlichen Beirates am Paul-Ehrlich Institut und des Beirates Public Health und Mikrobiologie am Robert-Koch Institut,  stellvertretendes Mitglied des Advisory Forums des ECDC. Kontakt: franz.allerberger@ages.at
  • Heinz Burgmann Ao. Univ. Prof. Dr. Heinz Burgmann Erweiterter Vorstand
    heinzburgmanngross
    "Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun." (Moliere)
    Ao. Univ. Prof. Dr. Heinz Burgmann Erweiterter Vorstand
    Facharzt für Innere Medizin mit den Additivfächern Intensivmedizin sowie Infektiologie und Tropenmedizin und Klinische Pharmakologie. Seit über 20 Jahren auf der Klinischen Abteilung für Infektionen und Tropenmedizin der Universität Wien tätig. Prof. Burgmann ist Verfasser zahlreicher peer-reviewter Publikationen in den Bereichen Infektionskrankheiten, Antibiotikatherapie und Krankenhaushygiene. Kontakt: heinz.burgmann@meduniwien.ac.at
  • Wolfgang Graninger Univ. Prof. DDr. Wolfgang Graninger Erweiterter Vorstand
    wolfganggraningergross
    Univ. Prof. DDr. Wolfgang Graninger Erweiterter Vorstand
  • Alexander Hirschl Tit. Ao. Univ. Prof. Dr. Alexander Hirschl Erweiterter Vorstand
    alexanderhirschlgross
    Tit. Ao. Univ. Prof. Dr. Alexander Hirschl Erweiterter Vorstand
    Facharzt für Hygiene und Leiter der Klinischen Abteilung für Klinische Mikrobiologie des Klinischen Instituts für Labormedizin an der Medizinischen Universität Wien. Langjähriges Mitglied und Präsident der European Helicobacter Study Group und in dieser Funktion Organisator zahlreicher internationaler Kongresse. Verfasser zahlreicher Publikationen im Bereich der Hygiene, Infektiologie, antimikrobiellen Chemotherapie und Klinischen Mikrobiologie. Kontakt: alexander.hirschl@meduniwien.ac.at
  • Agnes Wechsler-Fördös OA Dr. Agnes Wechsler-Fördös Erweiterter Vorstand
    agneswechslerfordoes
    „Antibiotika sind einzigartige Medikamente, die die Heilung vieler ehemals tödlicher Infektionen ermöglicht haben. Sie sind einzigartig, weil ihr Einsatz nicht nur den damit Behandelten, sondern durch Resistenzentwicklung auch andere Menschen betreffen kann. Da in der nächsten Zeit kaum neue Substanzen zu erwarten sind, sehe ich es als ethische Verpflichtung, Aktivitäten zu setzen, um die Wirksamkeit von Antibiotika so lange wie möglich zu erhalten. Dazu soll das ASP-Programm der ÖGACH beitragen.“
    OA Dr. Agnes Wechsler-Fördös Erweiterter Vorstand
    Fachärztin für Anästhesie und Intensivmedizin mit langjähriger intensivmedizinischer Tätigkeit. Seit über 20 Jahren Oberärztin in der Rudolfstiftung Wien und als Hygienebeauftragte Ärztin Leiterin des Hygieneteams in Vollzeittätigkeit. 1992 Beginn der Aktivitäten zum adäquaten Antibotikaeinsatz in der Rudolfstiftung, seit 2000 Antibiotikabeauftragte Ärztin. Gründungsmitglied der ABS-Plattform sowie daraus hervorgegangener nationaler und internationaler Projekte. Stellvertretende Leitung des Antimicrobial Stewardship Program der ÖGACH. Kontakt: agnes.wechsler-foerdoes@wienkav.at
  • Günter Weiss Univ. Prof. Dr. Günter Weiss Erweiterter Vorstand
    guenterweissgross2
    „Mir geht es in der Behandlung von Krankheiten nicht nur um die Lösung eines symptomatischen Problems, sondern um gezielte Behandlung der Ursache einer Erkrankung und die Prävention zukünftiger Probleme. Infektiologie und Mikrobiologie sind die besten Beispiele dafür!“
    Univ. Prof. Dr. Günter Weiss Erweiterter Vorstand
    Facharzt für Innere Medizin mit den Zusatzfächern für Internistische Intensivmedizin, Rheumatologie sowie Infektiologie und Tropenmedizin. Seit 2001 war der Träger zahlreicher nationaler und internationaler Preise geschäftsführender Oberarzt und stv. Direktor der Universitätsklinik für Innere Medizin I, wurde 2009 zum Professor für Klinische Infektiologie und Immunologie ernannt und 2012 zum Direktor der Univ.-Klinik für Innere Medizin VI berufen. Prof. Weiss habilitierte sich 1996 für Medizinische Biochemie und 1999 für Innere Medizin. Er ist Verfasser zahlreicher renommierter peer-reviewter Publikationen und beschäftigt sich mit seiner Forschungsgruppe wissenschaftlich überaus erfolgreich mit immunologischen Mechanismen der Infektionsabwehr sowie mit dem Eisenstoffwechsel. Kontakt: guenter.weiss@i-med.ac.at
  • Michael Ramharter Assoc.-Prof. Dr.med., DTM&H Michael Ramharter Erweiterter Vorstand
    silhoutte2
    "Wenn Sie Interesse an dieser Position haben, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren."
    Assoc.-Prof. Dr.med., DTM&H Michael Ramharter Erweiterter Vorstand
    Kontakt: office@oegach.at
voriges nächstes
Ögach

IMPRESSUM (§ 24 Mediengesetz)
Medieninhaberin und Herausgeberin: Prim. Univ. Prof. Dr. Petra Apfalter,
Ögach Office: Frau Andrea Granegger-Körner
Campus Management und Beteiligungs ges.m.b.H
Höfergasse 1A/S1/15, 1090 Wien, Tel.: +43 1 409 62 00, Fax: +43 1 409 5595,
Web: www.oegach.at, E-Mail: office@oegach.at,
ZVR 731244723